Kulturspezifische und sozioökonomische Besonderheiten für eine geschäftliche oder berufliche Tätigkeit in Marokko

Im Vergleich zu den maghrebinischen Nachbarländern fällt es Deutschen im Allgemeinen leicht, sich in Marokko zurechtzufinden, sofern man über gute Französisch- oder Arabischkenntnisse verfügt. Marokkaner werden als herzlich und offen empfunden, bereit, Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Der Aufbau von Beziehungen wird durch ein integres, vorurteilsfreies und zunächst eher bescheidenes Auftreten seitens der Deutschen erleichtert, zumal Marokkaner sensibel auf Anzeichen einer europäischen Arroganz oder Ignoranz reagieren können. Um diese Empfindlichkeit besser nachvollziehen und das eigene Verhalten entsprechend reflektieren zu können hilft es, sich mit der Geschichte des Landes und insbesondere den damit einhergegangenen Prozessen und Dynamiken verschiedener kultureller Prägungen zu beschäftigen. Weiterhin erleichtern Kenntnisse über den Kontext der Reformpolitik und über sozioökonomische Entwicklungen eine Einordnung und Anpassung geschäftlicher Aktivitäten. Sofern man über geringe Erfahrungen in islamischen Ländern verfügt, ist es vorteilhaft, sich Wissen über die Grundlagen des Islams und seine Bedeutung im marokkanischen Staatswesen, Alltagshandeln und Geschäftsleben anzueignen.

Die folgende Auswahl an Informationen will den Zugang von deutschen Unternehmensangehörigen zu kulturspezifischen und sozioökonomischen Besonderheiten in Marokko erleichtern.

 

Übersicht:

Infokasten 1: Parteienlandschaft

Infokasten 2: Westsahara-Konflikt

 

- Bindungen zu Frankreich, Spanien und Europa

- "Berberische" (masirische) Identität

- Islam in Marokko

Infokasten 3: Politischer Islam in Marokko

 

Infokasten 4: Fassi- und Swassa-Familien

 

 

zurück__________________________________________________weiter