„Don’t dress down“ – angemessene Geschäftskleidung

(Foto: M. Schnepf-Orth)

Insbesondere von deutschen Beratern der Außenwirtschaftsförderung wird darauf hingewiesen, dass deutsche Unternehmens-Angehörige mehr auf eine angemessene Geschäftskleidung achten sollten. Ebenso verweisen sämtliche Business-Knigges auf die Bedeutung der Kleidung. „Beim Kennenlernen werden Sie nach Ihrer Kleidung eingeschätzt. Tragen Sie deshalb perfekt sitzende Kleidung aus gutem Material.“ (Hecht-el Minshawi: 77)

„Status, Macht und Ansehen spielen in den arabischen Golfstaaten eine große Rolle. Man zeigt gerne, was man hat. Nachlässige Kleidung wird als Mangel an Wohlstand, Status, guter Erziehung und Bildung angesehen.“ (Kratochwil: 8)

Das bedeutet für Männer, einen vollständigen, farblich gedeckten, leichten Anzug mit Krawatte zu tragen, mit kurzärmeligen Hemden und geschlossenen Schuhen. Geschäftsfrauen wird empfohlen dezente, nicht eng anliegende Hosenanzüge zu tragen oder Kostüme mit längerem Rock, undurchsichtige Blusen mit Ärmel und ebenfalls geschlossene Schuhe (Hecht-el Minshawi: 77).

 

zurück__________________________________________________weiter