Einheimische und Ausländer

Die Bevölkerung in den VAE besteht zu einem weitaus größeren Teil aus ausländischen Fachkräften als aus Emiratis. Die Gruppe der Emiratis setzt sich dabei zusammen aus „Locals“ – den Nachfahren und Angehörigen der seit Jahrhunderten ansässigen Beduinenstämme und Herrscherhäuser - und den sonstigen Staatsbürgern, darunter auch die Eingebürgerten.

„The UAE hosts people from around 200 countries working together harmoniously in a wide spectrum of jobs at all levels”, beschreibt das UAE Yearbook 2009 die Herkunft der Erwerbstätigen. Der Bevölkerungsanteil ausländischer Einwohner steigt dabei immer noch leicht an und liegt 2009 bei 81,7 Prozent, obwohl sich die absolute Zahl der VAE Staatsangehörigen in den letzten 15 Jahren verdoppelt hat (UAE Yearbook 2009: 208).

Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung drängen zwar immer mehr junge emiratische Fachkräfte auf den lokalen Arbeitsmarkt, der Anteil der Staatsangehörigen an der Gesamtzahl der Erwerbstätigen wird für 2009 dennoch auf weniger als 8% geschätzt. Ein weiteres Absinken dieses Wertes wird prognostiziert (ebenda: 212). Angesichts der demographischen Struktur befürchten kritische Analysten ein markantes Sinken der gesellschaftlichen Toleranzgrenze gegenüber ausländischen Arbeitskräften und sich verschärfende soziale und politische Probleme, besonders in den weniger reichen der sieben Emirate (Al-Hamarneh: 366).

 

Quellen:

Al-Harmarneh, Ala (2007): Vereinigte Arabische Emirate. In: Weiss, W.M. (Hrsg.): Die arabischen Staaten. Geschichte, Politik, Religion, Gesellschaft, Wirtschaft. Heidelberg: 350-366.

UAE Yearbook 2009. http://www.uaeinteract.com/uaeint_misc/pdf_2009/ (e-book, pdf, 7 MB, english)

 

zurück__________________________________________________weiter