„Dinge brauchen Zeit“

Sanierung der Ver- und Entsorgungssysteme, Kairo (© M. Schnepf-Orth 9/2010)

 

Die Umsetzung von Projekten kann in Ägypten beschwerlich sein und erfordert Zeit. Dies wird im Wesentlichen auf Strukturen und Arbeitsweisen im Verwaltungsapparat zurückgeführt. In Kairo dauert beispielsweise das Erteilen einer Baugenehmigung im Durchschnitt 249 Tage und erfordert 28 Vorgänge. [1]

Die Dinge dauern auch länger, weil „viel geredet werden muss“, „die Interessenten vor Ort sich schlau machen wollen“, „man Überzeugungsarbeit leisten muss“ und Preise ausgehandelt werden müssen. Verschiedentlich wird auf eine „fehlende Zahlungsmoral“ hingewiesen, die sich jedoch bei Wiederholungsgeschäften reduziere.

 

 

Weitere Informationen:

 

 

[1] World Bank/ IFC (2007): Doing Business in Egypt 2008. Washington D.C.: 2, http://www.doingbusiness.org/~/media/fpdkm/doing%20business/documents/subnational-reports/db08-sub-egypt.pdf (10.11.2010).

 

 

zurück__________________________________________________weiter